Frauen in der Kirche

Die EFB ist ein Zusammenschluss evangelischer Frauen in Bayern. Als Dachverband von 21 Mitgliedsorganisationen versteht sie sich als gesellschaftspolitisches Sprachrohr. Innerhalb der bayerischen Landeskirche und in gesellschaftlichen Gremien vertritt die EFB die gemeinsamen Interessen und Anliegen ihrer Mitglieder und macht sie durch ihren weiträumigen Wirkungskreis auf vielfältige Weise sichtbar.

 Die EFB 

  • fördert den Erfahrungsaustausch zwischen den Organisationen
  • befasst sich mit Themen und Fragen, die Frauen in der Kirche und in der Gesellschaft gemeinsam betreffen
  • nimmt Stellung zu kirchlichen und gesellschaftlichen Themen
  • gibt Impulse in der Frauenarbeit und setzt Prozesse in Bewegung.

Aktuelles Engagement

 
MITTEILUNG

Die Evagelischen Frauen in Bayern unterstützen die "Resolution gegen Altersarmut in Bayern, insbesondere von Frauen"

Ingolstadt Nach dem Beschluss zur Unterstützung auf der EFB-Mitgliederversammlung am 17. März 2017 kam es am 4. Juli in Ingolstadt zu einem breiten Bündnis. Die EFB vertraten Elke Beck-Flachsenberg und Nina Golf mit einem Statement. Darin werden als Motivation genannt die Gerechtigkeitsfrage ("Gerechtigkeit in der Vrteilung lebensnotwenidiger Ressourcen ist die Voraussetzung für sozialen Frieden") und der Respekt vor dem Alter ("Eine wertschätzende Haltung würdigt die Lebensleistung von Menschen" für alle Formen von Arbeit für die Gesellschaft). Die Teilnehmenden der Veranstaltung waren sich einig: Ein Kurswechsel in der Rentenpolitik ist notwendig.
Da aber noch viele andere Forderungen die unterstützenden Verbände einten, soll die Zusammenarbeit nach der Bundestagswahl im Herbst weitergehen.

>>> Hier geht es zur "Resolution gegen Altersarmut in Bayern, insbesondere von Frauen"