Gut informiert, sozial und frauenpolitischkritisch

Frau Wahl 2021
Bildrechte: Deutscher Frauenrat

Was sind die frauenpolitischen Ziele und Visionen der Parteien? Welche Maßnahmen halten sie für zielführend, um mehr Gleichstellung herzustellen? Welche Politiker:innen stehen für einen echten frauenpolitischen Aufbruch? Antworten gibt der Gleichstellungs-Check des Deutschen Frauenrats.

Ausserdem wurden die Spitzenkandidatin und Spitzenkandidaten der demokratischen Parteien Annalena Baerbock, Armin Laschet, Olaf Scholz, Christian Lindner und Dietmar Bartsch am DF-Küchentisch #frauenpolitischkritisch befragt. Die Videos dieser aufschlussreichen Interviews können Sie hier anschauen ->DF-Küchengespräche. Der Deutsche Frauenrat ist die politische Interessenvertretung von rund 60 bundesweit aktiven Frauen­organisationen und damit die größte Frauenlobby Deutschlands. Die Evangelischen Frauen in Bayern sind über den bundesdeutschen Verband der Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD) Mitglied.

Gleichstellung ist ebenso wie soziale Gerechtigkeit keine Glückssache. Der Sozial-O-Mat der Diakonie Deutschland bietet allen Interessierten eine informative Übersicht zu ausgewählten, sozialpolitischen Positionen der Parteien. Gerade der Sozial- und Gesundheitspolitik wie auch der Arbeitsmarktpolitik kommt nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Belastungen durch die Corona-Pandemie eine herausragende Bedeutung zu. Die abzustimmeden Thesen im Sozial-O-Mat sind darüberhinaus um reale Fallbesipiele ergänzt, die die individuelle und menschliche Perspektive lebendig vor Augen führt. Die Evangelischen Frauen in Bayern sind Mitglied der Diakonie Bayern und sind mit einem Sitz im Diakonischen Rat Bayern vertreten. Hier kommen Sie zum ->Sozial-O-Mat.

Eine provokant-ironische Sicht auf die traditionelle Rollenvereteilung liefert der Kampagnenfilm des Deutschen Frauenrats "Gleichstellung ist keine Glückssache". Unbedingt anschauen - hier kommen Sie zum ->Film.