Online-Aktion zur Bundestagswahl 2021 - Für eine gerechte Rente!

Rente
Bildrechte: Bündnis "Gegen Altersarmut, insbesondere von Frauen"

Das Risiko der Altersarmut tragen insbesondere Frauen. Damit verbunden sind vielfältige Folgen, wie soziale Ausgrenzung und schlechtere gesundheitliche Bedingungen. In Bayern erhalten 81% der Frauen und 45% der Männer eine Rente unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle von 1.115 Euro (2019). Für die Evangelischen Frauen in Bayern geht es um die Frage der Gerechtigkeit. "Gerechtigkeit in der Verteilung lebensnotwendiger Ressourcen ist eine wichtige Voraussetzung für den sozialen Frieden", so die EFB-Vorsitzende Elke Beck-Flachsenberg. Eine gerechtere Verteilung von Einkommen und damit auch von Rentenansprüchen zwischen den Geschlechtern sowie die generelle Anpassung des Lohnniveaus nach oben sind deshalb wichtige Ziele für eine gute Absicherung des Alters. Neben der Gerechtigkeit geht es aber auch um den Respekt vor dem Alter. Eine wertschätzende Haltung würdigt die Lebensleistung von Menschen, die eben nicht nur mit Erwerbsarbeit gleichzusetzen ist, sondern alle Formen von Arbeit für die Gesellschaft wie Pflege, Erziehung und Ehrenamt miteinbezieht. Eine sozial gerechte Rentenpoltitik muss ein würdiges Leben im Alter ermöglichen, Altersarmut verhindern und die strukturellen Fragen zur Erwerbstätigkeit von Frauen aufgreifen!

Eine Initiative zur Bundestatgswahl 2021 vom Bündnis "Gegen Altersarmut, insbesondere von Frauen". Als Bündnispartner rufen die Evangelischen Frauen in Bayern zur Unterstützung dieser Online-Aktion und Weiterverbreitung dieser 4 Bild-Kacheln zum Thema Rente auf. Auf Anfrage senden wir Ihnen per E-Mail sehr gern diese Share-Pics-Serie für Ihren Post in zwei verschiedenen Größen zu (1080x1080 für Facebook und Instagram und 1200x675 für Twitter).